Surat Thani

Die Provinzhauptstadt Surat Thani ist ideal für Unternehmungslustige. Endlos lange Strände am Golf von Thailand, tropische Urwälder, Nationalparks und buddhistische Kulturschätze machen die Stadt und die gesamte Provinz besonders reizvoll.

Wissenswertes über Surat Thani

Die südliche Provinz Surat Thani umfasst ca. 12.800 Quadratkilometer und ist somit die größte in Thailand. Es sind rund 685 km von Bangkok bis zur gleichnamigen Hauptstadt. Sie ist vor allem bekannt als Startpunkt zur Weiterfahrt nach Koh Samui, Koh Phangan oder auch dem Angthong Meeres-Nationalpark mit seinen unzähligen Inseln, Traumstränden und herrlichen Unterwasserwelten. Doch auch das gesamte Festland der Provinz Surat Thani hat enorm viel an schönen Stränden, Nationalparks, Kulturschätzen und anderen Sehenswürdigkeiten zu bieten. Der Ort selbst wirkt eher etwas verschlafen, bietet aber alles, was ein Tourist benötigt, inkl. Informationen über die gesamte Küstenprovinz. Unbedingt einen Besuch wert ist der Nachtmarkt am Hafen.

Sehenswürdigkeiten in und um Surat Thani

Echte Sehenswürdigkeiten in der Stadt Surat Thani zu finden, fällt relativ schwer. Zu erwähnen ist beispielsweise die „Lak Mueang Surat Thani“ – eine sehenswerte Stadtsäule in strahlendem Weiß, die sich sehr gut als Fotomotiv eignet. Es gibt zudem einige Tempel in der Stadt, die allerdings allesamt recht klein und noch nicht besonders alt sind. Teilweise geben auch sie gute Motive für Fotos ab, z. B. Wat Dai Dhammaram mit den farbenfrohen Verzierungen am Giebel.

Wesentlich vielfältiger ist das Angebot an Attraktionen dagegen im Umland der Stadt. Gleich in der Nähe von Surat Thani, in ca. 8 km Entfernung, liegt z. B. das Kao Tapet Nature and Wildlife Zentrum. Es ist eine Art Freigelände-Zoo auf rund 470 Hektar tropischem Wald. Von einem Aussichtspunkt auf dem Berg hat man eine herrliche Aussicht auf Surat Thani, die Bandon Bucht und den Fluss Tapi. Auf dem Berg befindet sich auch die sehenswerte Si Surat Stupa mit Buddhareliquien. Am Fluss Tapi, in der Nähe der „River Tapi Estuary“, (Flussmündung), gibt es mehrere hervorragende Seafood Restaurants.

Ebenfalls nicht weit außerhalb der Stadt kann man Affen zuschauen, wie sie darauf trainiert werden, Kokosnüsse zu ernten. Und wer einmal richtig große Austern essen möchte, der sollte sich auf den Weg in die Mündungsgebiete der Flüsse Kadaeh und Ta Thong machen. Hier werden sie gefangen, die beliebten und äußerst schmackhaften Krustentiere.

Ruhe & Entspannung finden

Im Chaiya Distrikt, ca. 50 km nördlich von Surat Thani, befindet sich ein besonderer Waldtempel mit dem Namen Suan Mok. Hier werden die ursprünglichen Formen des Buddhismus praktiziert. International bekannt, ist er ideal für Reisende, die sich für Meditation interessieren und Ruhe suchen.

Phra Borom That Chaiya ist eine ca. 1.200 Jahre alte, sehenswerte Pagode. Daran angeschlossen gibt es ein interessantes Museum mit wertvollen Ausstellungsstücken. Ein Kunstgewerbezentrum mit dem Namen „Phumriang Village“ liegt östlich des Ortes Chaiya. Hier gibt es vor allem hübsche Silberbrokat- und Seidenprodukte.

Die Provinz Surat Thani ist etwas für Naturliebhaber, die sich eher abseits der großen touristischen Zentren bewegen möchten. Es gibt viel Ursprüngliches zu entdecken. Dazu gehört auch der Khao Sok Nationalpark mit seinem dichten Urwald im Phanom Distrikt. Und wer zur Abwechslung mal an einem herrlichen Stausee übernachten möchte, kann dies am Ratchaprapha Damm im Ban Ta Khun Distrikt.

© Markus Wilde